O. Decker, F. Kalkstein, J. Kiess (Hg.): »Demokratie in Sachsen«

21,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3–4 Werktage

Jahrbuch des Else-Frenkel-Brunswik-Instituts für 2021

Inhaltlich substanziell und optisch ansprechend gestaltet. Neues Deutschland

Auf der Longlist des Wettbewerbs »Die schönsten Deutschen Bücher 2022« in der Kategorie »Sachbuch, Ratgeber«.

Art.-Nr./ISBN: 978-3-948049-17-1 Kategorien: ,

Beschreibung

Wie steht es um die Demokratie in Sachsen? Diese Frage ist Gegenstand des ersten Jahrbuches des 2020 gegründeten Else-Frenkel-Brunswik-Institut für Demokratieforschung in Sachsen. In 15 Beiträgen stellen Forscherinnen und Forscher des Instituts tiefgreifende wissenschaftliche Analysen der Region vor, während zivilgesellschaftlich Engagierte Einblick in ihren Alltag in Sachsen geben.

Leseprobe ansehen (PDF)
Vorstellung des Buchs durch die Herausgeber:innen (bei YouTube)

Mit Beiträgen von:

  • Emily Bandt
  • Sophie Bose
  • Stefan Brieger
  • Oliver Decker
  • Marius Dilling
  • Natalie Gittner
  • Franz Hammer
  • Max Hemmann
  • Matthias Heldt
  • Charlotte Höcker
  • Andrea Hübler
  • Fiona Kalkstein
  • Aiko Kempen
  • Johannes Kiess
  • Mara Knauthe
  • Jakob Köster
  • Andreas Kranebitter
  • Michael Nattke
  • Johanna Niendorf
  • Marcel Noack
  • Isabelle-Christine Panreck
  • Andre Schmidt
  • Julia Schuler
  • Alexander Yendell
  • Paul Zschocke

Zu den Herausgeber:innen

Fiona Kalkstein, Oliver Decker, Johannes Kiess

Prof. Dr. phil. Oliver Decker ist Direktor des Else-Frenkel-Brunswik-Instituts für Demokratieforschung in Sachsen an der Universität Leipzig. Er ist außerdem Professor für Sozialpsychologie an der Sigmund Freud Privatuniversität Berlin. Seit 2002 leitet er zusammen mit Prof. Dr. Elmar Brähler die Leipziger Autoritarismus Studien (LAS) in Deutschland (bis 2018 Leipziger „Mitte“-Studien).

Dr. phil. Fiona Kalkstein ist Diplom-Psychologin und stellvertretende Leiterin am Else-Frenkel-Brunswik-Institut in Leipzig. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Kritische Psychologie, materialistischer Feminismus/Intersektionalität und qualitative Forschungsmethoden.

Dr. phil. Johannes Kiess ist stellvertretender Direktor des Else-Frenkel-Brunswik-Instituts und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Vergleichende Kultursoziologie und politische Soziologie Europas an der Universität Siegen. Schwerpunkt seiner Forschung sind die Entstehung und Verbreitung politischer Einstellungen und Mobilisierung.

Zusätzliche Informationen

Gewicht 465 g
Größe 23 × 16 × 2 cm
Herausgeber*in

Fiona Kalkstein, Johannes Kiess, Oliver Decker

Größe

15,5 × 23,0 cm

Umfang

272 Seiten

Einband

Englische Broschur