Tomas Blum: »Okrob 99. Tagebuch eines Täters«

20,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3–4 Werktage
Art.-Nr./ISBN: 978-3-948049-26-3 Kategorien: ,

Beschreibung

Matthis Andres ist ein Helfer. Seine Hilfsbereitschaft reicht so weit, dass er gegen ein Bestechungsgeld auch noch die Verantwortung für einen abgebrochenen Finger übernimmt. Erst dieser Finger macht ihn verdächtig: den Matthis Andres, der schon seit Jahren tötet, um doch bloß zu helfen – und der sich mit dem Tagebuch über sein 99. Opfer selbst verrät.

„Ich fürchte mich davor, die Menschen könnten mich anschauen. Vielleicht würden sie es dann entdecken. Wie ratlos ich bin. Manchmal denke ich, ich habe Angst vor dem Tag, weil ich nicht weiß, was mir Spaß macht. Und wenn ich es weiß, dann habe ich Angst davor, es einfach zu tun. Nur beim Helfen habe ich keine Angst. Ich tue es einfach. Ich bin ein Helfer. – Gibt es unbewussten Spaß?“

Leseprobe ansehen (PDF)

Zum Autor

Tomas Blum betreute als Autor für Awareness-Kampagnen zahlreiche Projekte war Ghostwriter für eine politische Organisation zu Themen der Öffentlichen Sicherheit, darunter auch Krisenszenarien in den Bereichen Ernährungsnotfallvorsorge, Energiesicherheit und Cybersicherheit.

1996 erschien das Hörspiel »Kriechströme« beim Saarländischen Rundfunk, 1998 die Erzählung »Beihilfe« im Ullstein Verlag. 1997 erhielt er ein Stipendium beim Literarischen Colloquium Berlin für den Romanentwurf »Der brennbare Mann«. 2016 wurde das Theaterstück „Der Kuss“ auf der Studiobühne der Reduta Berlin uraufgeführt, 2018 das Stück »Eine europäische Dame«. 2019 erschien im Leipziger Liesmich Verlag der Roman »Wofür wir uns schämen«.

Er lebt und arbeitet in Berlin.

Weitere Infos unter: www.tomas-blum.de

 

Zusätzliche Informationen

Gewicht 230 g
Größe 12 × 19 × 2 cm
Autor*in

Tomas Blum

Umfang

208 Seiten

Einband

Softcover

Das könnte dir auch gefallen …